11. Dezember 2017

Viel trinken in der Schwangerschaft

Wasser ist wichtig in der Schwangerschaft
Wasser ist in der Schwangerschaft besonders wichtig | © panthermedia.net / BestPhotoStudio

Auch wenn der Sommer schon lange vorbei ist, behandeln wir an dieser Stelle einmal ein Thema, was häufig vernachlässigt wird. Trinken ist wichtig, insbesondere in der Schwangerschaft. Schließlich besteht unser Körper zu mehr als der Hälfte aus Wasser und eine schwangere Frau muss auch noch das Ungeborene mitversorgen.

Was ist ein normaler Flüssigkeitsbedarf?

Der menschliche Körper braucht bei normaler körperlicher Aktivität ca. 2-3 Liter Flüssigkeit täglich. Nicht alles muss aber über das Trinken zugeführt werden, vielmehr ist der Körper in der Lage, einen Teil aus der Nahrung und körpereigenen Prozessen zu gewinnen. Letztlich müssen wir dann noch ca. 1,3 bis 1,5 Liter über Getränke zu uns nehmen. Bei starker körperlicher Aktivität (Sport oder harte Arbeit) und bei heißen Temperaturen kann der Flüssigkeitsbedarf übrigens weiter ansteigen.

Zusätzlicher Flüssigkeitsbedarf in der Schwangerschaft

Eine Frau hat während der Schwangerschaft ein größeres Blutvolumen und auch einen stärkeren Stoffwechselumsatz. Darum muss die Flüssigkeitszufuhr entsprechend angepasst werden.

Als Faustregel kann man sagen, dass der zusätzliche Bedarf an Flüssigkeit in etwa gleich ist, mit dem zusätzlichen Energiebedarf, den das Kind benötigt. Dies sind in den letzten Schwangerschaftsmonaten dann rund 250 bis 300 Kalorien und entsprechend auch ca. 300 Milliliter, die man mehr an Flüssigkeit zu sich nehmen sollte

Übrigens erkennt man einen Mangel an Flüssigkeit an zu hohen Eisenwerten im Urin der Frau. Dieser Wert wird vom Frauenarzt während der Routineuntersuchung automatisch mitbestimmt und man bekommt einen Hinweis, wenn man zu wenig trinkt.

Was sollte man trinken?

Wasser ist das natürlichste Getränk der Welt. Nach Möglichkeit sollten Sie den größten Anteil des täglichen Flüssigkeitsbedarfes über stilles Wasser decken, weil kohlensäurehaltiges Wasser Sodbrennen verursachen kann. Das Mineralwasser sollte Calcium und Magnesium enthalten, um einem Mangel vorzubeugen.

Ein Glas Milch am Tag ist ebenfalls erlaubt, schließlich hat Milch einen besonders hohen Calciumgehalt.

Aber auch ungesüßter Tee (Früchte- oder Kräutertee) und ungesüßte Limonaden sind geeignet.

Was sollte man nicht trinken?

Sicherlich sollte jeder schwangeren Frau klar sein, dass Alkohol absolut tabu ist. Alkohol, egal in welcher Menge, kann die Entwicklung des Kindes stören, bzw. schädigen.

Auch Kaffee und grüner, bzw. schwarzer Tee sollte, wenn überhaupt, nur in Maßen getrunken werden. Das Koffein in Kaffee und Tee erhöht den Herzschlag und regt das Nervensystem der Mutter genauso an, wie das des Kindes.

Wussten Sie aber, dass verschiedene Tees auch Inhaltsstoffe enthalten können, die sich als nicht besonders gesund erwiesen haben? In vielen Tees finden sich sogenannte Pyrrolizidinalkaloide (kurz PA), die gesundheitsschädlich sein können. Auch Tees mit Süßholz sollte man meiden, da Süßholz möglicherweise das Risiko für Frühgeburten erhöht.

Als Lösung bietet sich an, immer nur kleine Portionen Tee zu trinken und zwischen verschiedenen Teesorten zu wechseln.

Chininhaltige Getränke sind, zumindest in größeren Mengen, ebenfalls schädlich für das Ungeborene. Aus diesem Grund sollte nach Möglichkeit darauf verzichtet werden, auch wenn ein kleines Gläschen auf einer Party sicherlich erlaubt ist.

Fazit

Ausreichendes Trinken während der Schwangerschaft ist besonders wichtig. Dabei sollte der Flüssigkeitsbedarf vornehmlich aus ungesüßten Getränken, wie Mineralwasser und Tee gedeckt werden. Wer gerne viel Tee trinkt, sollte jedoch darauf achten, schadstofffreien Tee ohne Süßholz zu kaufen und die Sorten regelmäßig wechseln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*